Aktien

Sortieren nach:

Diminished responsibility

Emerging markets is a term so widely used it has almost lost its meaning, especially when you consider how influential these ‘emerging’ economies truly are. Here members of Newton’s emerging and Asian equities team look at what the next year may hold for developing economies.

Erfahren Sie mehr
(0)

Das japanische Produktivitäts-Paradoxon (Archiv )

Einst galt Japan als Schmelztiegel für ausgefeilte Strategien zur Produktivitätssteigerung. Mittlerweile verbindet man mit Japan aber eher eine immer älter werdende Gesellschaft sowie eine hartnäckig mäßige Inflationstendenz. Die jüngsten Reformen von Premierminister Shinzo Abe könnten dies jedoch ändern.

Erfahren Sie mehr
(1)
GE111 Japan

Unkonventionelle Maßnahmen (Archiv )

Während viele etablierte westliche Volkswirtschaften angesichts der Finanzkrise auf umfassende geldmarktpolitische Ankurbelungsmaßnahmen gesetzt haben, fielen die monetären Reaktionen der asiatischen Länder eher verhalten aus. Im Folgenden geht Douglas Reed, Schwellenländer-Stratege bei Newton, der Frage nach, ob sich dies im Jahr 2016 womöglich ändern könnte.

Erfahren Sie mehr
(0)
Pg24 25 GE108 Unorthodox

Externe Kräfte (Archiv )

Britische Unternehmen scheinen mit Blick auf das Jahr 2016 für externe Einflüsse anfällig zu sein. Dabei werden die Ereignisse in China, den USA und Europa wahrscheinlich eine maßgebliche Rolle spielen. Im Folgenden geht das Newton-Team für britische Aktien auf die Auswirkungen der chinesischen Rohstoffnachfrage auf britische Mega Caps ein. Darüber hinaus erläutert Gesundheitsanalyst Stephen Rowntree, welche Hürden britische Pharmakonzerne in den USA überwinden müssen. Außerdem beschäftigt sich Newton-Stratege Peter Hensman mit den potenziellen Folgen des anstehenden Referendums über einen möglichen EU-Austritt auf den Handel.

Erfahren Sie mehr
(0)
CP16316 External Forces

Von den schönen Seiten des Wahlkampfs (Archiv )

Vor den USA liegt ein Jahr politischer Unsicherheit, das sowohl auf Branchen- als auch auf Unternehmensebene Gewinner und Verlierer hervorbringen wird. Im Folgenden beschäftigen wir uns mit einigen Sektoren, die vermutlich unter Druck geraten werden, und gehen außerdem der Frage nach, welche Probleme das aktuelle politische und wirtschaftliche Umfeld für Investoren mit sich bringen kann.

Erfahren Sie mehr
(0)
Campaign Trail

Dilma's Dilemma (Archiv )

Bei den brasilianischen Wahlen im Oktober 2014 ging Präsidentin Dilma Rousseff nach einem langen und nervenaufreibenden Wahlkampf knapp als Siegerin hervor. Damit mag die politische Unsicherheit etwas gewichen sein. Wie aber sehen angesichts der brasilianischen Wirtschaftsflaute und den von Kommentatoren lautstark geforderten tiefgreifenden Reformen die Aussichten für das einstige Aushängeschild Südamerikas aus?

Erfahren Sie mehr
(1)
Can Brazil Wake From Its Slumber 400X250

Die Treue halten (Archiv )

Die aktuelle Unsicherheit an den Märkten weltweit zwingt China dazu, nach neuen Möglichkeiten Ausschau zu halten, um das Wachstum seiner Binnenkonjunktur anzukurbeln. Doch trotz der vielen Probleme, mit denen die chinesische Regierung derzeit zu kämpfen hat, scheint sie bei ihren wirtschaftlichen Plänen größtenteils gut Kurs zu halten. Darüber hinaus könnten die anhaltenden Reformaktivitäten nach Einschätzung von Amy Leung, Mitglied des Newton-Teams für asiatische Aktien, langfristig hohe Gewinne zur Folge haben.

Erfahren Sie mehr
(2)
Is China Behind The Game 400X250

Aktive und Passive Investmentansätze steuern auf Wendepunkt zu (Archiv )

Da viele Marktindizes zuletzt auf Allzeithochs geklettert sind, wird das Vertrauen in aktive Manager, vergleichsweise überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen, derzeit auf die Probe gestellt. Nach Einschätzung von Walter Scott Investment Management bringt die zunehmende Allokation in passiven Fonds auf lange Sicht jedoch eine Reihe potenzieller Probleme mit sich.

Erfahren Sie mehr
(0)
Active Versus Passive Nears Tipping Point Thumbnail

Zurück nach Hause (Archiv )

Die sogenannte "Rückverlagerung" spielt voraussichtlich eine immer wichtigere Rolle in der Konjunkturerholung. Das sollte auch der britischen Koalitionsregierung zupass kommen, die um ein neues Gleichgewicht in der heimischen Wirtschaft bemüht ist. In den USA zeichnet sich eine ähnliche Entwicklung ab.

Erfahren Sie mehr
(1)
Zurück nach Hause